Mitarbeitergeschenk

 

Gelebte Werte – auf dreieinhalb Zentimetern

„Diese Münze spiegelt die hohe Wertschätzung gegenüber unseren Mitarbeitern wider“, so Mag. Regina Senk, Marketingleiterin der Fachhochschule Wiener Neustadt GmbH. Hinter dem Mitarbeiter-Geschenk mit Wappen, Löwenkopf und Jahresmotto steht ein rundum durchdachtes Konzept.

Frau Senk, Sie haben an der Fachhochschule Wiener Neustadt eine außergewöhnliche Münze eingeführt – als Geschenk für FH-Mitarbeiter und Jubilare. Was ist die Idee dahinter? Für unsere Mitarbeiter gab es bisher keine Weihnachtsgeschenke mit einer vergleichbaren Wertigkeit. Unsere Jubilare erhielten zwar immer ein Präsent, dennoch standen wir jedes Jahr vor der gleichen Herausforderung: Was schenken wir heuer, um den Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Treue zu danken? Nun haben wir uns schließlich für eine völlig neue Herangehensweise entschieden.

Wie sind Sie dabei auf die Münze gekommen?

Durch Zufall. Eine meiner Mitarbeiterinnen machte sich in der Mittagspause Gedanken über ein Taufgeschenk für ihre Nichte. Sie beschloss, eine Unze Wiener Philharmoniker zu schenken. Diese hervorragende Idee haben wir aufgegriffen und weiterentwickelt. Nun haben wir ein sehr geschmackvolles, hochwertiges Geschenk, welches so auch nicht gekauft werden kann. Denn die Münzen für Jubilare werden entsprechend graviert und auch jene, die als Weihnachtsgeschenk dienen, erhalten eine persönliche Note.

 

Heißt das, Sie verschenken die Münze jetzt jedes Jahr zu Weihnachten?

Ja, so ist es geplant. Unsere Mitarbeiter erhalten die Münze mit dem Jahresmotto als Weihnachtsgeschenk und unseren Jubilaren wird zusätzlich noch eine weitere Münze, die sich je nach Dauer der Firmenzugehörigkeit unterscheidet, im festlichen Rahmen der Weihnachtsfeier überreicht.

Welches Konzept liegt der Idee zugrunde?

Eine Münze ist ein klassisches und edles Geschenk, demonstriert der beschenkten Person Wertschätzung und ist vor allem durch die spezielle und wohlüberlegte Gravur persönlicher als Geld-Geschenke oder Gutscheine. So möchte die FH Wiener Neustadt ihren Mitarbeitern lange in Erinnerung bleiben und mit Münzen aus einer Serie kann bei dem einen oder anderen vielleicht sogar die Sammelleidenschaft geweckt werden.

Wie spiegeln sich die Inhalte, Bereiche und Ziele der Fachhochschule in der Gestaltung der Münze wider?

Die Vorderseite ziert unser Logo, um so die Zugehörigkeit und Verbundenheit zu Österreichs 1. Fachhochschule zu demonstrieren. Die Rückseite variiert jährlich, indem diese einem Jahresmotto unterstellt wird. Hier soll jenes Thema optisch abgebildet sein, welches die FH Wiener Neustadt über das Jahr hinweg geprägt hat.

Was war das Jahresmotto im vergangenen Jahr?

Das Jahresmotto ganz klar unser Marken-Relaunch, weshalb auch ein Löwenkopf die Rückseite ziert – unser neues Logo besteht aus einem Wappen mit Löwenkopf. Dieser erinnert an die Befreiung des englischen Königs Richard Löwenherz und die danach erfolgte Gründung der Stadt Wiener Neustadt. Das neue Logo stellt somit eine gelungene Kombination aus Geschichte, Moderne und zeitlosem Design dar.

 

Welche weiteren Themen erwarten die Mitarbeiter bei künftigen Editionen?

Bald feiern wir zum Beispiel unser 25-Jahr-Jubiläum, 2019 wird unser neuer FH-City Campus eröffnet, der Marketing Campus Wieselburg wird ausgebaut, wir arbeiten laufend an spannenden Forschungsprojekten etc. Sie sehen – an Themen wird es uns mit Sicherheit nicht fehlen. Sie umfassen das gesamte Netzwerk der FH Wiener Neustadt und beziehen alle Fakultäten und Standorte mit ein.

Was gefällt Ihnen an der Gestaltung der Münze besonders gut?

Wie bereits erwähnt – eine Münze ist etwas Traditionelles. Zugleich bietet sie aber auch die Möglichkeit, modern und innovativ gestaltet zu sein. Tradition, Moderne und Innovation – gelebte Werte der FH Wiener Neustadt, die so wunderbar in einer Münze vereint werden.

Worin unterscheiden sich die Jahreseditionen von den Münzen für die Jubilare?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Münzen durch ihre Größe. Jene, die als Weihnachtsgeschenk dienen, haben einen Durchmesser von rund dreieinhalb Zentimetern. Die Münzen für die Jubilare werden mit zunehmender Firmenzugehörigkeit größer und dementsprechend auch schwerer. Die 20-Jahr-Münze hat beispielsweise einen Durchmesser von rund sechs Zentimetern.

Wie sind die Reaktionen der Beschenkten?

Mitarbeiter, die bereits zehn oder gar 20 Jahre für die FH Wiener Neustadt tätig sind, haben in den vergangenen Jahren bescheidene Geschenke wie Blumen oder eine Flasche Wein erhalten. Eine im Samt-Etui verpackte Goldmünze in der Dimension und Wertigkeit ist schon etwas ganz Besonderes. Die Mitarbeiter waren dementsprechend sehr überrascht und schlichtweg begeistert.

Wie haben Sie die Münzen übergeben – eher beiläufig auf der Weihnachtsfeier, oder gab es eine kleine Zeremonie?

Die Münzen wurden im festlichen Rahmen unserer Weihnachtsfeier jedem Mitarbeiter persönlich überreicht. Das heißt, jeder Abteilungs- bzw. Fakultätsleiter hat sich so bei seinem Team für die gute Zusammenarbeit bedankt und dabei auch persönliche Worte an jeden einzelnen gerichtet.

Wenn die Münze so gut ankommt, sind auch weitere Anlässe außer der jährlichen Mitarbeiterehrung auf der Weihnachtsfeier denkbar?

Es kann durchaus sein, dass wir die Münze auch zu anderen Anlässen vergeben werden, wie z. B. eine besondere Ehrung eines internationalen Kooperationspartners. Der Kern ist und bleibt aber die Wertschätzung für unsere FH-Mitarbeiter.

Disclaimer: Um dem allgemeinen deutschen Sprachgebrauch zu entsprechen, werden unsere Produkte auf dieser Seite als „Münzen“ bezeichnet. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich jedoch um individuell geprägte Medaillen und keine aktuellen oder ehemaligen Zahlungsmittel handelt.