Waldmünchner Jubiläumsmünze zum 1111. Stadtjubiläum

Münze zum Stadtjubiläum 1111 Jahre Waldmünchen

Jubiläumsmünze der Stadt Waldmünchen

Das 1111. Jubiläum ließ sich die Stadt Waldmünchen in der Oberpfalz mit einer Jubiläumsmünze versilbern


Vom Böhmertor zum Marktplatz – diesen Blick kennt jeder in Waldmünchen. Nun ist er gleich mehrfach verewigt, auf einem Foto und auf einer speziellen Jubiläumsmünze der bayerischen Kleinstadt.  


Anlässlich des Stadtjubiläums 2021 ließ Heike Dannerbeck genau diesen Blick auf der Vorderseite der Waldmünchner Jubiläumsmünze eingravieren. „Vor 1111 Jahren wurde die Stadt erstmals erwähnt“, erzählt die Waldmünchner Kulturreferentin. „Das wollten wir natürlich feiern.“ 


Doch Corona machte den Waldmünchnern einen Strich durch die Rechnung. Viele Veranstaltungen mussten pandemiebedingt abgesagt werden. Also dachte sich Heike Dannerbeck: Alternativen müssen her. 


Neben einer umfangreichen Fotoausstellung kam so auch schnell die Idee für eine individualisierte Jubiläumsmünze ins Gespräch. „Irgendetwas Besonderes wollten wir ja unseren Waldmünchnern zum Stadtjubiläum bieten“, sagt die Kulturreferentin. Am liebsten ein besonderes Erinnerungsstück. 


Jubiläumsmünze im Schmuckkästchen 

Während sie die Bilder zur Foto-Schau sortierte, kam ihr die Idee zur Stadtjubiläumsmünze. „Vorlage war ein altes Foto“, erzählt Heike Dannerbeck. Es zeigt genau diesen Blick durch eines der Stadttore, der nun reliefartig die Vorderseite der Münze prägt. Die Rückseite ziert das Stadtwappen in Form einer Buche. 


Die Jubiläumsmünze habe auf Anhieb allen im Team gut gefallen, sagt Heike Dannerbeck. Als Erinnerungsstück sei sie nicht nur aufgrund ihrer Größe ideal. „Eine individuelle Münze ist klein und handlich und steht nicht wie ein Staubfänger herum“, findet Heike Dannerbeck.  


Sie sei aber auch keiner dieser „typischen Merchandising-Artikel“ wie T-Shirt oder Käppi. „Eine individuelle Jubiläumsmünze ist eben wertig“, meint die Kulturreferentin. Und sehe obendrein gut aus. „Man kann man sie sich mit ins Schmuckkästchen legen oder in die Vitrine – das passt in jeden Haushalt“, ist sie sicher.  


Eine Münze zum Stadtjubiläum – Für jede Altersgruppe 

200 Jubiläumsmünzen wurden in der Touristeninformation verkauft. 50 Stück hat Bürgermeister Markus Ackermann bei besonderen Anlässen als Geschenk verteilt, etwa an Besucher aus Partnerstädten. 


Heike Dannerbeck hat dabei die Erfahrung gemacht, dass jede Altersgruppe mit einer Münze etwas anfangen kann. Junge wie Ältere. „Die diesjährige Jubiläumsmünze war limitiert auf 250 Stück, die sind alle weg“, berichtet sie.  


In Gesprächen mit Bürgern kam schließlich heraus, dass sie die ihre Waldmünchner Jubiläumsmünze gerne verschenken. Viele hätten sie sogar ins Ausland verschickt zu Freunden und Verwandten. „Auch das geht mit einer Münze viel einfacher als etwa mit einem Pokal.“   

Genaue Ansicht der Prägequalität: Silberne Jubiläumsmünze um das Stadjubiläum Waldmünchens im Coronajahr zu feiern


Geprägtes Motiv mit hohem Wiedererkennungswert 

Bei den Waldmünchnern kam die Münze zum Stadtjubiläum sehr gut an. „Es ist ein wunderschönes Motiv, ein ganz einmaliger Blickwinkel“, freut sich Heike Dannerbeck. „Alle Waldmünchner erkennen diesen Blick sofort wieder und identifizieren sich damit.“  


Was viele besonders gut fanden: den Überraschungseffekt. Nicht etwa das Erwartbare sei abgebildet worden wie Rathaus oder Kirche, sondern eben „dieser charakteristische einmalige Blick“. 


Er habe „wunderbar auf die Jubiläumsmünze“ gepasst. „derTaler hat das super umgesetzt vom Foto auf das Metall. Denn das Foto ist groß und die Münze klein“, gibt Heike Dannerbeck zu bedenken. 

  


Individuelle Jubiläumsmünze als Ersatz für Veranstaltungen 

Und am Ende kam die Kulturreferentin doch noch auf ihre Kosten, trotz Corona. Denn schließlich konnte sie mit der individuellen Münze zum Stadtjubiläum und der Parallel-Ausstellung „Waldmünchen in historischen Ansichten“ ihren kulturellen Anspruch an die Würdigung des Stadtjubiläums verbinden.  


Die Aufnahme aus den 1920er-Jahren, die als Motivvorlage für die Jubiläumsmünze diente, zeigt eine ungepflasterte Straße. Die Kleidung der Menschen ist anders als heute. Aber der Blick – der ist noch genau der gleiche wie damals. Und ist Teil der Waldmünchner Stadtkultur. 


„Ein Kulturprogramm fürs Jubiläumsjahr – das war unmöglich in Corona-Zeiten. Aber Ausstellung und Münze – das ging“, sagt Heike Dannerbeck rückblickend. Ihre Jubiläumsmünze empfanden die Waldmünchner umso wertiger.   

  


Ein einzigartiges Erinnerungsstück als Geschenk

Die Münze zum Stadtjubiläum sei „ein wunderschönes Erinnerungsstück, das sich sehr gut eignet als Geschenk oder als Erinnerung“. Es sei ein aufregender Moment gewesen, das Paket zu öffnen, meint Heike Dannerbeck. Vor allem, wenn man diesen Prozess mitgestaltet hat – von der Idee über die Gestaltung bis zur Umsetzung. 


„Als wir sie dann in den Händen gehalten haben, hat unsere Jubiläumsmünze große Freude ausgelöst“, sagt Heike Dannerbeck. Sollte sie wieder etwas Ähnliches ins Auge fassen, dann wisse sie, „an wen ich mich wende“. 



Disclaimer: Um dem allgemeinen deutschen Sprachgebrauch zu entsprechen, werden unsere Produkte auf dieser Seite als „Münzen“ bezeichnet. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich jedoch um individuell geprägte Medaillen und keine aktuellen oder ehemaligen Zahlungsmittel handelt.